Nina Neumann: So fangen Sie den „gläsernen Kunden“.
Online-Marketing / Nina Neumann

Remarketing: So fangen Sie den „gläsernen Kunden“.

Interessante Blog-Themen finden wir oft im Alltag: In letzter Zeit fühlen sich einige Kunden von uns „verfolgt“. Vielleicht sind wir auch Ihnen schon – plötzlich und unerwartet – bei Ihrer Reise durchs Web begegnet. Auf Seiten von Drittanbietern tauchen wir auf, wenn Sie am wenigsten mit uns rechnen. Unsere Absicht: Wir wollen Sie an uns erinnern. Unsere Tools: Retargeting und Remarketing.

Was es mit diesen Methoden des Online-Marketings auf sich hat, wollen wir Ihnen im Folgenden verraten – und natürlich auch, wie Sie selbst diese zur Kundenakquise und Kundenbindung nutzen.

Von Cookies und anderem Werbefutter
Remarketing und Retargeting nehmen Zielgruppen erneut ins Visier, die mit dem zu bewerbenden Web-Content bereits in Kontakt gekommen sind. Die Basis zur werblichen Verfolgung (englisch „Tracking“) dieser User sind sogenannte Cookies. Der Begriff „Cookie“ beschreibt eine Dateneinheit, die vom Nutzer beim Aufruf einer Website automatisch mitabgerufen und auf seinem Rechner lokal gespeichert wird. Nutzer müssen nach geltendem deutschem Recht der Cookie-Nutzung ausdrücklich zustimmen und werden hierzu durch einen obligatorischen Cookie-Hinweis aufgefordert.

Die Cookie-Datenspur ermöglicht dem Webserver z. B., den User beim nächsten Website-Besuch zu identifizieren und Nutzereinstellungen wie Sprachauswahl und bereits hinterlegte Personendaten wieder abzurufen. Im Online-Marketing machen sich Retargeting und Remarketing ebendiese Cookie-Daten zunutze: Sie erkennen den Nutzer nicht nur im spezifischen Kontext der eigenen Website, sondern auch auf den Websites Dritter, auf denen der Anbieter Werbung schaltet. Trifft der durch Cookies markierte Seitenbesucher auf eine derartige Drittseite, werden ihm Werbeinhalte der ursprünglich besuchten Seite angezeigt. Diese können sowohl die besuchte Domain generell thematisieren (in unserem Fall: die weitkamp marketing Website) als auch z. B. in einem Shop angesehene Produkte wie Schuhe oder Bücher.

Während beide Begriffe – Remarketing und Retargeting – häufig synonym verwendet werden, fokussieren sie sprachlich unterschiedliche Prozessstufen: „Retargeting“ beschreibt das erneute „ins Visier Nehmen“ des Zielobjekts Kunde, während „Remarketing“ das wiederholte Absetzen von Marketing-Maßnahmen benennt. Für beide gilt: Cookies machen Nutzer – zumindest zu einem gewissen Anteil – durchschaubar und liefern somit für die Werbung extrem wertvolle Informationen. Das Retargeting erhöht die Reichweite von Werbebotschaften nachhaltig und ohne Streuverluste, weil nur jener Teil der Zielgruppe angesprochen wird, der bereits Interesse am Angebot gezeigt hat. Zudem wird eine wichtige und wirksame Reminder-Funktion erfüllt: Mit der Kontaktfrequenz wächst nachweislich die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein potenzieller Kunde für ein Angebot entscheidet.

Remarketing für den Mittelstand
Für große Online-Shops wie Zalando oder Amazon gehört Remarketing schon lange zum Standard. Anders im B2B-Sektor: Industrieunternehmen, die auf Remarketing-Anzeigen setzen, überraschen ihre Interessenten – ein Effekt, von dem auch Sie profitieren können. Stellen Sie sich das so vor: Ein großes B2B-Unternehmen hat einen Maschinenbau-Auftrag zu vergeben. Bei der Online-Recherche besucht der Hauptverantwortliche die Websites aller infrage kommenden Anbieter. In den Folgetagen – der Entscheidungsprozess ist noch nicht abgeschlossen – begegnet ihm ein Anbieter, Firma X, immer wieder: auf Remarketing-Anzeigen in Online-Tageszeitungen, aber auch beim privaten Webshopping und bei der weiteren Informationssammlung. Ganz klar: Wenn es an die tatsächliche Auftragsvergabe geht, hat Firma X einen deutlichen Vorteil: Sie ist im Bewusstsein des Verantwortlichen fortlaufend präsent.

Als werbendes Unternehmen können Sie dabei genau festlegen, wo im Web Ihre Zielgruppe an Sie erinnert werden soll. Klingt interessant, aber Sie sind nicht sicher, ob Remarketing zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne persönlich. Und können für Sie Test-Durchgänge mit einem vordefinierten Minimalbudget fahren. So sehen Sie genau, welche Wirkungen Sie erzielen – für eine klare Kosten-Nutzen-Transparenz von Anfang an.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen – und ein Wiedersehen in unserer nächsten Remarketing-Anzeige ;-)!